Folge meinem Training auf Strava:


Sponsoren:

Links:


Deutschlands härtester Halbmarathon

Der Schwarzwald ist schön! Wunderschön! Auf dem Weg nach Breitnau, gelegen in Mitten der höchsten Berge des Südschwarzwaldes, wird mir das einmal mehr bewusst. Ein traumhafter Tag, eine traumhafte Landschaft: genau richtig um einen traumhaften Trail zu laufen... Breitnau X-Trail! Der Lauf wird ausgerichtet von der Skizunft Breitnau rund um Cheforganisator Charly Doll, einer der Ultralauf-Legenden der Republik! Dieser Mann hat so ziemlich alles erreicht, was es auf der Ultra-Langstrecke zu erreichen gibt und richtet nun "Deutschlands härtesten Halbmarathon" aus. Die Strecke ist spektakulär, technisch anspruchsvoll, alpin... genau richtig um einen letzten Formtest vor dem großen Rennen gegen die Sonne um den Mont Blanc in einer Woche zu starten. Zu Beginn des Rennens geht es steil bergab: Treppen, Brücken, steinige Single Trails...hinein in die Ravennaschlucht die im Höllental ihr Ende findet. So düster und angsteinflößend die Namen sind, so erbarmungslos und  Atem(be)raubend ist die Strecke. Die Schlucht verließ ich in Führung liegend. Das war das Ziel: bergab Tempo machen, Technik trainieren. Es folgte der erste steile Anstieg und ich muss gestehen, ich wusste gar nicht, dass der Schwarzwald so steile und spektakuläre Anstiege zu bieten hat. Perfekt! Alpin! Und damit die ideale Vorbereitung. Aber ich hatte meine Mühen, fand nicht in meinen Rhythmus, ließ mich irritieren von meinem Verfolger, der mir stetig näher kam. Aber ich biss mich durch, verließ als Erster die Steilwand und konnte auf den schmalen Trails auf der Ebene und bergab zurück ins Höllental deutlich Boden gut machen. Das härteste Stück lag jedoch noch vor mir. Die "Wand" hoch zurück nach Breitnau. Ein Trail, wie man ihn sonst nur in den Alpen findet. In Serpentinen zieht er sich den Hang hinauf, über Geröllfelder, Wurzeln, Felsen...ganz nach dem Motto: Steil ist geil! Dieses Mal passte der Rhythmus besser. Ich konnte den Vorsprung ausbauen und den Lauf schließlich mit 2min Vorsprung gewinnen. Ob der Lauf den Namen verdient hat Deutschlands härtester Halbmarathon zu sein, vermag ich nicht zu beurteilen! Aber ja, der Lauf ist hart, anstrengend, schwer! Das wichtigste jedoch: Er macht unglaublich viel Spaß und präsentiert eine der spektakulärsten Seiten des Südschwarzwaldes! Ich habe es genossen und weiß, dass ich mit gutem Gewissen am Mittwoch nach Chamonix reisen kann! Die Form stimmt, die Vorfreude und Motivation ist riesig: ASICS BEAT THE SUN, ich komme!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0